Die Legende von Paul und Paula

„Keiner ist das, was der andere sucht“

oRT
Theater Bonn
von
Ulrich Plenzdorf (Buch)
Regie
Roland Riebeling
Uraufführung
2004

Unbändiger Lebenshunger in der „Legende von Paul und Paula“

Am 29. März 1973 wurde Heiner Carows Film „Die Legende von Paul und Paula“ im Ost-Berliner Kino „Kosmos“ uraufgeführt. Da im Vorfeld der liberale Aspekt des Drehbuchs der Partei ein Dorn im Auge war, hatten sich rund 800 Parteimitglieder im Kino eingefunden, um „schlechte Stimmung zu verbreiten“. Nur war der Applaus der restlichen 400 Kinobesucher stärker als das Missfallen der Parteigenossen. So kam es, dass der Film ein Hit wurde und drei Millionen Zuschauer in die DDR-Kinos lockte.

Drehbuchautor Ulrich Plenzdorf verarbeitete 1979 die Geschichte zu einem Filmroman mit dem Titel „Legende vom Glück ohne Ende“, in dem das Leben von Paul ohne Paula weitererzählt wird. In Weimar kam die „Legende“ 2021 erstmals auf die Bühne, mit den Originalliedern der Puhdys. Das Theater Bonn verpasst unter der Regie von Roland Riebeling der Vorlage jetzt einen neuen Schliff, mit veränderten Szenen und Figuren sowie mit Songs aus den 1970er Jahren bis in die 1990er, sodass man es als Jukebox-Musical ansehen kann.

Wer sich heute den Film ansieht, muss sich fragen, warum diese Geschichte damals derart faszinierte. Anfang und Schluss geben vielleicht eine mögliche Erklärung: Gezeigt wird die Sprengung von Gebäuden, was sinnbildlich auf das Ende einer Ära von Intoleranz und politisch auferlegten Zwängen hindeutet. Paula (im Film Angelica Domröse) steht dagegen für Toleranz, ein freies Lebensgefühl und die Lust auf Liebe: alles Eigenschaften, die sich die Bevölkerung wünschte, nur nicht ausleben durfte.

Auf der Bühne mit Drehtüren, wo u.a. Paulas Wohnung, ein Supermarkt oder eine Werkstatt aufgebaut sind, begegnet Paul (Paul Michael Stiehler) Ines (Imke Siebert), einer angehenden Ärztin; Paula (Julia Kathinka Philippi) flirtet mit Colly (Riccardo Ferreira). Paul und Ines heiraten, Paula wird schwanger. Sie hat bereits eine Tochter, Ulrike. Ines behandelt Paula im Krankenhaus und sagt ihr, dass sie die Geburt eines dritten Kinds nicht überleben wird. Ihr zweites Kind ist ein Sohn: Eddy. Die Liebe zu Colly endet, als Paula ihn mit einer anderen Frau im Bett überrascht. Auch Paul wird Vater, von Micha. Der ältere Herr Saft (Janko Kahle), ein wohlhabender Reifenhändler, hat ein Auge auf Paula geworfen, doch dieser ist ihr zu alt. Schließlich begegnen sich Paul und Paula bei einem Tanzabend. Es ist Liebe auf den ersten Blick, und sie verbringen ihre erste Nacht in Pauls Werkstatt. Die Beziehung dauert nur kurze Zeit, weil Paul sich nicht von Ines trennen will. Paula sieht Colly wieder, der sich endlich um Eddy kümmern will. Dieser kommt bei einem Unfall ums Leben. Schließlich kehrt Paul zu Paula zurück, die ein drittes Mal schwanger wird und sich für die Geburt entscheidet …

Eine dreiköpfige Band spielt live die Lieder, darunter „Trauriges Kind“ und „Das Projektil“ von Keimzeit, „Ohne Dich“ von der Münchener Freiheit, die Rio-Reiser-Songs „Komm Schlaf Bei Mir“, „Halt dich an deiner Liebe fest“, „Für immer und Dich“ und „Träume“, „Sternenhimmel“ von Hubert Kah, „Hier bin ich geboren“ und „Gras“ von Gerhard Gundermann sowie „Wenn ein Mensch lebt“ von den Puhdys aus dem Film. Diese Songs werden von stimmlich sehr gut aufgelegten Darstellern und Darstellerinnen gesungen und passen in die jeweiligen Situationen. Julia Kathinka Philippi und Paul Michael Stiehler überzeugen sowohl zusammen als Liebespaar als auch individuell als lebenslustige Frau, die das eigentliche Glück nicht genießen kann, weil sie am Ende eine fatale Entscheidung trifft, und als ein zwischen zwei Frauen hin und her gerissener Mann. Janko Kahle gefällt in seiner Doppelrolle als Herr Saft und Ines’ Schwiegervater. Einige aus heutiger Sicht kitschigen Situationen aus dem Film werden einfach weggelassen, sodass diese Geschichte mit Musik überzeugen kann.


Musikalische Leitung: Philip Breidenbach • Bühne: Tom Musch • Kostüme: Nini von Selzam • Mit: Paul Michael Stiehler (Paul), Julia Kathinka Philippi (Paula), Imke Siebert (Ines), Riccardo Ferreira (Colly), Janko Kahle (Herr Saft/Schwiegervater) u.a. • Live-Musik: Philip Breidenbach, Mike Roelofs, Nico Stallmann

Aufmacherfoto: Thilo Beu

Kategorien

Archiv